Ausflugsziel auch für Auswärtige

Von unserem Mitarbeiter Heinz-Dieter Schmidt

Die Jugendkapelle des Musikvereins eröffnete das zweitägige Fest im Oberen Wald, das einmal mehr Anziehungspunkt für zahlreiche Ausflügler war.

Oftersheim. Pfingsten in der Hardtwaldgemeinde. Das bedeutet nicht nur das kirchliche Fest zu feiern, Fußball bei der Sportgemeinschaft, sondern auch ein Besuch beim traditionellen Waldfest des Musikvereins gleich hinter dem Gelände der SG. Da spielten an zwei Tagen nicht weniger als sechs Kapellen zur Unterhaltung auf. Am frühen Nachmittag des Pfingstmontags zeichnete sich ab, dass sich die Mühen der vielen freiwilligen Helfer gelohnt haben, ohne die Veranstaltungen wie diese nicht zustande kommen können.

Aufregend war es am Samstag, als noch schnell ein Baum auf dem Gelände gefällt werden musste. Aber wer ist zuständig? Gemeinde, Forst? Hilfe kam einmal mehr durch die Freiwillige Feuerwehr. Musikverein-Vorsitzende Hedwig Gutzki hatte denn auch ein dickes Lob für Kommandant Rüdiger Laser parat. Einige Tische hatten nach der Fäll-Aktion Schräglage und manch einer musste aufpassen, dass Essen und Getränke nicht zum Gegenüber rutschten.

Doch das kümmerte nicht weiter, so dass an beiden Tagen allerbeste Stimmung herrschte, begleitet von tollen Kapellen aus der Nachbarschaft. Eröffnet wurde der musikalische Teil durch die Jugendkapelle des gastgebenden Musikvereins mit Sabo Asboth. Die Blauen Husaren aus Hockenheim dirigierte Nicole Riedel, ehe das Blasorchester Walldorf unter Leitung von Sabine Zimmerer am Sonntag den Schlusspunkt setzte. Das breite Repertoire der Kapellen setzten gestern der Musikverein Plankstadt mit Dirigent Hans Bender, der Musikverein Sandhausen und am Nachmittag der Musikverein Harmonie Reilingen fort. Deren Dirigent Richard Hartmann gab gern Zugaben, so dass die Gastgeberkapelle sich ganz dem Wirtschaftsbetrieb widmen durfte. Neben dem Musikalischem wurde von den Besuchern gern das kulinarische Angebot genutzt. Die kleinen Besucher freuten sich über den Schminktisch und Luftballons.

"Schönste Anlage in der Region"

Unter den Besuchern befanden sich nicht nur Oftersheimer. Für die Plankstadter gehört ein Besuch schon seit über 60 Jahren dazu, die ganze Umgebung war beim wohl größten Waldfest der Region vertreten. Ein Besucher aus Eppelheim sowie eine Besucherin aus Heddesheim lobten, dass die Oftersheimer Anlage in ihrer Vielfalt eine der schönsten in der Region sei. Hier würden die Leute noch miteinander sprechen und es herrschten Tugenden, die man auf nicht vielen Festen findet.

Musikverein-Vorsitzende Hedwig Gutzki und ihr Team durften eine Menge Komplimente einheimsen. So freute sie sich über die anerkennende Geste von Ehrenbürger Siegwald Kehder und das Lob vieler Vereinsvorsitzenden. Bedauert wurde das Ableben des langjährigen Vorsitzenden Karl Weber oder das Ausscheiden von Dirigent Valentin Demeshko. "Aber in zwei Monaten haben wir einen neuen Dirigenten" so die engagierte Vorsitzende.

Mit einem ganz anderen Thema wird sich der Musikverein in Zukunft beschäftigen. Viele Christen, auch die, die sonst nicht regelmäßig in die Kirche gehen, besuchen den Pfingstgottesdienst. Manche Kirchengemeinden veranstalten diesen im Freien. Die evangelische Kirchengemeinde kam nun auf den Verein zu und regte an, einen solchen Gottesdienst im Rahmen des Waldfestes zu veranstalten.

© Schwetzinger Zeitung, Dienstag, 29.05.2012

Home
Feedback/Kontakt
Gruppenunterricht
Jugend
Termine 2017
Vorstand
Presse
Chronik des Vereins
MVO Satzung (1981)
Links

 

Home ] Nach oben ]

 

Home ] Nach oben ]